VITA: Jahrgang 1976, Kindheit und Jugend in Mülheim(Ruhr), verheiratet, zwei Kinder, wohnhaft in Münster(Westf.).

AUSBILDUNG: Studium der Diplom-Theologie in Bochum und Münster, Diplom-Pädagogik in Freiburg(Brsg.), Diplom-Caritaswissenschaft in Freiburg(Brsg.).

BERUF: seit 2004 im pastoralen Dienst des Bistums Münster (Tätigkeit in der Pfarrei und Jugendverbandsarbeit mit Schwerpunkten Seelsorge, Verkündigung, Gremienarbeit, Organisationsentwicklung, Personalbegleitung), seit 2012 im Referat Pastoralberatung (kirchliche Organisationsberatung) im Bischöflichen Generalvikariat, seit 2018 zusätzlich als Supervisor.

QUALIFIZIERUNG: 2012-2015 Qualifizierung zum kirchlichen Organisationsberater (systemische Beraterausbildung) im Kurs der nordwestdeutschen Bistümer, 2016 Zertifizierung als Coach (DGfC), seit 2018 Weiterbildungsstudium Supervision/Coaching an der KatHO NRW, Mitglied in Qualifizierung in der DGSv. Diverse Fortbildungen in personenzentrierter Gesprächsführung, Themenzentrierter Interaktion (TZI), Beratung irritierter Systeme, Gruppenpädagogik und Sozialpsychologie.

PRÄSENZ: Supervisorisch tätig in sozialen/pastoralen Teams, mit Führungskräften und zur Fallbesprechung, Lehrauftrag an der Katholischen Hochschule Nordrhein-Westfalen (Supervision im Praxissemester), Lehrauftrag an der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung (Berufsrollenreflexion), ehrenamtlicher Coach im „ProjectTogether" (Inkubator für gesellschaftliche Entwicklung). Berater in Themen der Kirchenentwicklung, Geistlicher Kultur und Teamentwicklung. Buchveröffentlichungen, Autor z.B. auf www.kirchenentwicklung.de, Redaktionsmitglied von www.futur2.org (Magazin des Vereins für Strategie und Entwicklung in Kirche und Gesellschaft), Rezensent von Neuveröffentlichungen im "Coaching-Magazin" und "Pastoralblatt".

Auf meiner privaten Homepage erhalten Sie weitere Eindrücke von mir.

>> Meine Haltung

Jeder Mensch ist gewollt und begabt. Jeder Mensch kann sich und sein Handeln reflektieren. Jeder Mensch darf sich entlang der eigenen Ressourcen entwickeln. Selbstwirksamkeit und Berufsarbeit sind kein Widerspruch, sondern ein gestaltbarer Raum. Widerstand ist eine besondere Form von Energie. Organisationen sind Kommunikationssysteme – verändert man Kommunikation in der Organisation, verändert sich die Organisation. 

>> Meine Quellen 

Reflektierte Lebens- und Welterfahrung. Theoretische Konzepte. Feldkompetenz in der Arbeit mit Gruppen, in sozialen Organisationen und Institutionen, in der Persönlichkeitsentwicklung und der beruflichen Anleitung, in Entwicklungsprozessen. Breite Methodenerfahrung. Optimismus. Werte des christlichen Menschenbildes – Würde, Freiheit, Gleichheit, Barmherzigkeit, Gerechtigkeit.